Die Gedächtnissprechstunde

My Mom's Handscc von Ann Gordon "My Mom's Hands"

Vergesslichkeit kennen Menschen aller Altersstufen.

Dahinter muss sich nicht immer eine Krankheit verbergen. Überlastung in Beruf und Familie, Sorgen und depressive Verstimmungen führen oft zu Ablenkung oder Konzentrationsstörungen und damit auch zu Problemen mit dem Gedächtnis.

Wann aber sind solche Störungen Symptome und Warnzeichen einer Alzheimer-Demenz, einer anderen Erkrankung des Gehirns oder auch schwerwiegender seelischer Erkrankungen?

Dieser Frage wird nachgegangen, wenn sich ein Betroffener an unsere Gedächtnissprechstunde wendet.

Dabei handelt es sich um eine spezialisierte Sprechstunde, die von unserer Praxis angeboten wird.

Was müssen Sie zur Erstuntersuchung in unsere Praxis mitbringen (so weit vorhanden)

  • Vorbefunde
  • Medikamentenplan
  • Entlassungsberichte medizinischer Einrichtungen
  • Laborbefunde
  • Lesebrille

Es erfolgen in der Regel eine ausführliche Befragung und eine körperliche Untersuchung, zusätzlich werden testpsychologische Untersuchungen durchgeführt.

Weiter sind häufig Laboruntersuchungen sowie spezielle bildgebende Untersuchungen vom Gehirn erforderlich (Computertomographie oder Kernspintomographie). Alle Untersuchungen können normalerweise ambulant erfolgen.

In einem abschließenden Gespräch werden Ihnen die Untersuchungsergebnisse erläutert und, wenn nötig, eine Behandlung vorgeschlagen.