News und Infos

10.12.2012

Wussten Sie schon, dass

–          sich Gott nah fühlen kein Zeichen für Psychose ist

–          dass sich die Behandlungsquote für Menschen mit psychischen Krankheiten seit 1998 in Deutschland nicht verbessert hat (nur ca. die Hälfte der Betroffen sind in Behandlung)

–          dass in Deutschland Gesundheitsversorgung für Sie zu den Menschenrechten zählt.

Medicine Boy

Medicine Boy von makelessnoise bei Flickr

Art.25[ Soziale Betreuung]

1. Jeder Mensch hat Anspruch auf eine Lebenshaltung, die seine und seiner Familie Gesundheit und Wohlbefinden einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztlicher Betreuung und der notwendigen Leistungen der sozialen Fürsorge gewährleistet; er hat das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität, Verwitwung, Alter oder von anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände. (1)

Art. 12. (1) Die Vertragsstaaten erkennen das Recht eines jeden auf das für ihn erreichbare Höchstmaß an körperlicher und geistiger Gesundheit an.

(2) Die von den Vertragsstaaten zu unternehmenden Schritte zur vollen Verwirklichung dieses Rechts umfassen die erforderlichen Maßnahmen

a) zur Senkung der Zahl der Totgeburten und der Kindersterblichkeit sowie zur gesunden Entwicklung des Kindes;

b) zur Verbesserung aller Aspekte der Umwelt- und der Arbeitshygiene;

c) zur Vorbeugung, Behandlung und Bekämpfung epidemischer, endemischer, Berufs – und sonstiger Krankheiten;

d) zur Schaffung von Voraussetzungen, die für jedermann im Krankheitsfall den Genuß medizinischer Einrichtungen und ärztlicher Betreuung sicherstellen. (2)

Quellenangabe:

(1)

Menschenrechte  Ihr internationaler Schutz ( Universelle u. regionale Menschenrechtspakte, KSZE- Schlußakte, Datenschutz, Flüchtlinge, Folter, Frauen – u. Rassendiskriminierung)

2. Auflage

Beck- Texte im dtv

Seite 9;

(2) ebenda, Seite 64